Auch dieses Jahr stand Xletix wieder auf unserer Liste. Doch dieses Jahr war etwas anders.

Wo 2016 10 X-Athleten als 000 Logo m2 Schriftzug Team den Parcours bezwangen, waren es dieses Jahr 33!!!

Unter dem Motto „Ein Team, Ein Ziel“ gingen wir an den Start. Nach einem gemeinsamen

Warm-up ging es robbend durch den Schlamm, gemeinsam über eine 3 Meter hohe Wand, durch Eiswasser und die Ostsee sowie viele andere coole Hindernisse die unser Teamwork auf die Probe stellten.

Jeder ging an seine Grenzen und darüber hinaus, der innere Schweinehund wurde besiegt.

Teamübergreifend unterstützten wir einander mit dem Ziel vor Augen diese Challenge zu bestehen.

Nach gut 6 km und 15 Hindernissen war für den Großteil des Teams Schluss, die S Distanz war geschafft. Doch einigen war dies in diesem Jahr nicht genug und so kämpften sich 12 Teammitglieder über die M-Distanz. Über 12 km und insgesamt 25 Hindernisse wurden bezwungen.

Was ein geiler Tag. Der Teamspirit war den ganzen Tag über zu spüren und das Gefühl zusammen etwas erreicht zu haben, beflügelt alle noch lange nach dem Zieleinlauf.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

21.1












4.1
3












5
6






Corporate Vision kürt YouCall-IT erneut zur besten IT Service Plattform im Netz.

Im zweiten Jahr infolge gehört die Plattform, die als Vermittler zwischen Kunden und Support dient, zu den Gewinnern.

Wie das Ganze funktioniert, hier kurz zusammengefasst.

http://www.youcall-it.com

Als 000 Logo m2 Schriftzug gratulieren wir YouCall-IT und freuen uns Servicepartner zu sein.

youCall it2017

Jeden Tag müssen wir Prioritäten setzten, ob auf der Arbeit oder privat. Doch Prioritäten verschieben sich ständig. Deshalb sollte man sich immer Zeit nehmen und schauen was wirklich wichtig ist, was mich weiterbringt und vor allem was mich glücklich macht. Nur wer glücklich ist geht mit viel Energie durch den Tag.

Inspiration
Ein Professor stand vor seinem Philosophie-Kurs und hatte ein Experiment vor sich aufgebaut, das aus folgenden Dingen bestand: Ein sehr großes Gurkenglas und drei weitere verschlossene Kisten. Als die Vorlesung begann, öffnete er wortlos die erste Kiste und holte daraus Golfbälle hervor, die er allesamt in das Gurkenglas füllte. Er fragte die Studenten, ob das Glas voll sei und sie bejahten dies. Als nächstes öffnete der Professor die zweite Kiste. Sie enthielt kleine Kieselsteinchen. Diese schüttete er zu den Golfbällen. Dabei bewegte er das Glas sachte und die Steinchen trudelten in die verbliebenen Zwischenräume zwischen den Golfbällen. Dann fragte er die Studenten wiederum, ob das Glas nun voll sei. Sie stimmten auch jetzt zu. Daraufhin öffnete der Professor die dritte Kiste. Sie enthielt feinen Sand. Diesen schüttete er ebenfalls ins Glas zur Golfball-Steine-Mischung. Naturgemäß rieselte der Sand in die nun noch verbliebenen Zwischenräume und füllte diese aus. Der Professor fragte nun ein drittes Mal, ob das Glas voll sei. Und wieder antworteten die Studenten wie im Chor mit “Ja!”. Schließlich holte der Professor zwei Dosen Bier unter dem Tisch hervor, öffnete sie und schüttete deren Inhalt in den Topf und füllte somit auch den letzten Raum zwischen den Sandkörnern aus. Unter den Studenten machte sich verwirrtes Lachen breit.
“Nun”, sagte der Professor, als das Lachen nachließ, “ich möchte, dass Sie dieses Gurkenglas als Sinnbild Ihres Leben ansehen. Die Golfbälle sind die großen und wichtigen Dinge in Ihrem Leben: Ihre Familie, Ihre Kinder, Ihre Gesundheit, Ihre Arbeit. All die entscheidenden und richtungsweisenden Aspekte Ihres Lebens, durch welche, falls alle Stricke reißen und sonst nichts mehr bliebe, Ihr Leben trotzdem noch erfüllend wäre.” Er fuhr fort: “Die Kieselsteine symbolisieren die anderen Dinge im Leben, die auch ihren Wert haben, wie Ihre Freunde, Ihr Haus, Ihr Auto, Ihr Hobby. Der Sand wiederum steht für alles andere, die vielen Kleinigkeiten, die auch zum Leben gehören”. Noch immer sah er in ungläubige Gesichter.iStock 000004200230 klein
“Wichtig ist aber Folgendes: Falls Sie den Sand zuerst in das Glas geben”, fuhr der Professor unbeirrt fort, “reicht der Platz weder für die Kieselsteine, noch für die Golfbälle. Und dasselbe gilt für Ihr Leben. Wenn Sie all Ihre Zeit und Energie in die vielen Kleinigkeiten investieren, werden Sie nie den nötigen Platz haben für die wirklich wichtigen Dinge. Achten Sie also immer zuerst auf die Golfbälle, die Dinge, die wirklich wichtig sind. Achten Sie auf die Dinge, die Ihr Glück direkt beeinflussen: Verbringen Sie Zeit mit Ihren Kindern und gehen Sie mit ihrem Partner mal wieder ins Restaurant. Danach ist noch genug Zeit, um das Auto zu waschen oder ein Fußballspiel zu schauen. Setzen Sie Prioritäten, denn der Rest ist nur Sand und fügt sich fast von selbst.”
Einer der Studenten hob die Hand und wollte wissen, welche Rolle denn das Bier am Ende spielen sollte. Der Professor schmunzelte: “Ich bin sehr froh, dass Sie das fragen. Das zeigt Ihnen, egal wie schwierig oder vollgepfropft Ihr Leben auch erscheinen mag - es ist immer noch Platz für ein oder zwei Bier mit einem Freund!”



Weitere Informationen und Tickets unter www.thomasbaschab.de